STARTSEITE | KONTAKT | SITEMAP | SUCHEN


Newsmeldung

Termine
 


Geschichte Reiterfreunde Liedolsheim
 
Liedolsheim war schon immer ein Dorf mit blühender Pferdezucht, bis zu 300 Pferde waren im Ort, es gab eine Hengststation, ebenso eine Sommerweide für Fohlen des Badischen Pferdezuchtverbandes. Es gab auch einen Reiterverein, der nach dem ersten Weltkrieg gegründet, überwiegend Rennen veranstaltete, und im Jahre 1956 im Gasthaus zum „Schwanen“ aufgelöst wurde.
Die Motorisierung machte auch in der Landwirtschaft nicht halt, und so kam es, dass immer mehr Arbeitspferde, in der Hauptsache die „Hardt-Rasse“ und auch schwere „Kaltblüter“ dem Traktor weichen mussten. Anfang der 60 er Jahre gab es nur noch wenige Pferde im Ort, die hauptsächlich für die Arbeit, selten zum Reiten eingesetzt wurden.
Ende der sechziger Jahre scharte sich um den damaligen Tierarzt Dr. Wettach, der im Reiten und Fahren ausgebildet war, eine Gruppe junger Männer, die mit eigenen „Reitpferden“ den Reitsport betrieben. Es wurden immer mehr und im Jahr 1970 wurde der erste Reitplatz, am alten Schuttplatz, gegenüber der Kleintierzuchtanlage, angelegt. Nun konnte gezielte Reitausbildung durchgeführt werden. Die ersten Reitlehrer waren Erwin Hammel und Otto Heinle. Hauptsächlich wurde aber ins Gelände geritten, Sonntagmorgen, in Gruppen bis zu zehn Reitern, unter der Leitung von Dr. Wettach. Es kamen die herbstlichen Fuchsjagden hinzu, damals veranstalteten fast alle Reitervereine zum Saisonabschluss eine Fuchsjagd. Die Liedolsheimer Fuchsjagd erfreute sich großer Beliebtheit, und so waren über 70 Teilnehmer keine Seltenheit.
Schon bald wurde der Wunsch nach einer Reithalle wach. Durch verschiedene Veranstaltungen war eine finanzielle Grundlage vorhanden, und die Planungen konnten beginnen. Um von der Gemeinde einen Platz, und vom Sportbund Zuschüsse zu erhalten, war es notwendig einen Verein zu gründen. Am 18. Februar 1977, wurde im Gasthaus zum Löwen die Gründungsversammlung abgehalten, an der 32 Personen teilnahmen. Der Verein „Reiterfreunde Liedolsheim“ war gegründet. Als 1. Vorsitzender wurde Willi Roth gewählt. Der alte Reitplatz war für eine moderne Reitanlage zu klein, und so wurde von der Gemeinde eine aufgefüllte Fläche in der „Fellach“ an der Dettenheimer Straße zur Verfügung gestellt. Die Bauplanungen begannen, es mussten noch einige Auflagen vom Umweltamt und Regierungspräsidium erfüllt werden, und so konnte 1979 mit dem Bau der Reithalle begonnen werden. Alle Arbeiten, bis auf die Zimmererarbeiten der Halle, wurden in Eigenarbeit durchgeführt, und konnten zum Jahresende abgeschlossen werden. Die Einweihung fand im Mai 1980, mit einem Tag der offenen Tür statt. Zahlreiche Liedolsheimer Firmen, Landwirte und Privatleute hatten den jungen Verein unterstütz und zum Gelingen des Bauwerkes beigetragen. Nun konnte man witterungsunabhängig den Reitsport betreiben. Spring und Dressurlehrgänge wurden durchgeführt, Reitabzeichenlehrgänge mit Abnahme veranstaltet, und die Geselligkeit und Kameradschaft im „Reiterstübchen“ gepflegt. 1987 wurde die Halle um einen Vorraum für Pferde, und Lagerplatz für Hindernismaterial erweitert. Nach und nach wurde ein Spring- und Dressurplatz mit den nötigen Abreiteplätzen angelegt, so dass im Jahr 1988 das erste Reit- und Springturnier veranstaltet werden konnte. Der Verein blühte auf, die Mitgliederzahl wuchs, im Jahre 2002 wurde das 25. jährige Jubiläum gebührend gefeiert.




Nach oben Top
Seite Drucken Print
Seite Weiterempfehlen Empfehlen